Von-der-Leyensche Stiftung

Die Von-der-Leyensche Stiftung ist die älteste Krefelder Stiftung. Sie wurde 1760 von den Brüdern Friedrich und Heinrich von der Leyen eingerichtet zur Unterstützung bedürftiger Gemeindemitglieder.

Das Stiftungsvermögen bestand ursprünglich aus Häusern im Bereich von Lutherischer Kirchstraße, St.-Anton-Straße und Winkelstraße. Im Zweiten Weltkrieg zerstört, wurden die Flächen an die Stadt Krefeld verkauft, und das Geld diente der Gemeinde zunächst für den Wiederaufbau der ebenfalls durch Bomben stark beschädigten Kirche. Die Gemeinde verpflichtete sich, die Stiftung sukzessive wieder aufzustocken. So besteht die Stiftung weiterhin und dient nach wie vor dem gleichen Zweck.

Wer der Stiftung etwas spenden und zuwenden möchte, kann sich gern an die Mennonitengemeinde Krefeld wenden: buero@mennoniten-kr.de Telefon: 02151/658390

Tageslosung