19.08.: Video-Gespräch

Thema: Wenn man vor lauter Bäumen Gott nicht sieht. Eine Predigt
Worauf es ankommt, wenn wir von Gott sprechen – und worauf nicht

Diese Predigt von Christoph Wiebe findet sich im Gemeindebrief 08/ 2020.

Anmeldung ist erforderlich. Für die Moderation ist wichtig, ob fünf oder fünfzehn Personen teilnehmen werden. Es ist hilfreich, vorher zu wissen, wer teilnehmen wird, und bei großem Interesse kann ein zweiter Termin angeboten werden.

Die Pandemie hat uns Möglichkeiten bewusst gemacht, an die wir bisher
nicht gedacht haben: Wir können uns mit unseren Laptops, PCs, Tablets oder Smartphones zusammenschalten und in einem Video-Gespräch austauschen.

per PC oder Telefon teilnehmen

Der Vorteil: Wir sind unabhängig vom Ort, es geht keine Zeit für Hin- und Rückfahrt verloren. Eigentlich ideal für die verstreut lebenden Mennoniten, deren „ökologischer Fußabdruck“ bei ihren Veranstaltungen durch die damit verbundene Fahrerei ohnehin schon immer hoch war.

Die Monate der Pandemie haben gezeigt, wieviel uns die „Präsensveranstaltungen“ mit den realen, leibhaftigen Begegnungen bedeuten. Die Video-Gespräche treten nicht an deren Stelle, sie stellen keinen Ersatz dar. Sie sind eine eigenständige Möglichkeit, die wir jetzt entdeckt haben und die wir voraussichtlich auch dann weiter fortsetzen werden, wenn reale Treffen für die Haus- und Gesprächskreise wieder möglich sind. Denn sie bieten einen großen Vorteil: Am Thema Interessierte können sich über große Entfernungen zusammenschalten. Auch wer in Flensburg, Berchtesgaden oder Genf lebt, kann so an Gesprächen teilnehmen. Die lokale oder regionale Begrenzung, die bei Hauskreis- und Gesprächsgruppen gegeben ist, entfällt.

Der Nachteil: Es ist für viele ungewohnt. Frei nach Artikel sechs des rheinischen Grundgesetzes „Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet“ zögern viele, sich darauf einzulassen. Dabei ist es sehr einfach: Man meldet sich bei Interesse an, bekommt vor Beginn eine E-Mail mit dem Link zugeschickt, den man zur verabredeten Zeit einfach anklickt bzw. in die Adressleiste des Browsers kopiert.

Die einzige Voraussetzung ist der richtige Browser, es funktioniert beispielsweise mit Firefox oder Google-Chrome, nicht dagegen mit den Windows-Browsern Edge oder Internet-Explorer.

Verwandte Artikel