Online-Gesprächskreis im April 2021

Auch im April 2021 wollen wir trotz Pandemie im Gespräch bleiben.

8. April, Donnerstag, 19.00 Uhr.
Thema: Auferstehung und Auferweckung – hochsymbolische religiöse Redeweisen, die sehr verschieden gebraucht und verstanden werden. Was transportiert diese Redeweise, was kann sie leisten, wo liegen ihre Grenzen? Und vor allem: Was bedeutet sie uns?

14. April, Mittwoch, 19.00 Uhr.

Thema: Vergeben, verzeihen, entschuldigen – worum geht es dabei?
Da Menschen unweigerlich schuldig werden, sind Mechanismen zur Vergebung unumgänglich, wenn ein weiteres Miteinander möglich sein soll. Zuletzt bat Bundeskanzlerin Angela Merkel alle Deutschen um Verzeihung.
Muss man vergeben? Nicht wenige fühlen sich durch eine Bitte um Vergebung unter Druck gesetzt, sie wollen oder können es nicht und fühlen sich dabei schuldig. Kann man sich überhaupt entschuldigen, muss es
nicht genau genommen heißen, dass man um Entschuldigung bittet?


20. April, Dienstag, 19.00 Uhr.
Thema: Die Ethik Jesu. Es geht um das, was Jesus zu tun gelehrt hat.
So verschieden wie die Bilder gewesen sind, die man sich von Jesus macht, sind auch die Interpretationen dessen, was er zu tun gelehrt hat. Worauf legt Jesus besonders wert? Was waren die Prinzipien seiner Ethik?


27. April, Dienstag, 19.00 Uhr.
Thema: Der Pazifismus der Mennoniten. Davon wird oft wie selbstverständlich gesprochen, es ist aber auch sehr missverständlich. Um
welche Einstellungen und Verhaltensweise ging es den Täufern und Mennoniten dabei – und wie könnte christlichen Engagement für den Frieden heute aussehen?

Der Gesprächskreis ist offen für Interessierte. Wir bitten um Anmeldung bis mittags, ein Link wird nachmittags zugeschickt.

Verwandte Artikel